Was werde ich verdienen?

Den Auszubildenden steht eine angemessene, grundsätzlich frei verhandelbare Vergütung zu. Die Ländernotarkasse gibt dazu jährlich eine Empfehlung zu den Bruttomonatsbeträgen an die Ausbildungsnotare, die sich am TVAöD orientiert.

 

Seit dem 1. Februar 2017 sind 780,52 Euro im ersten, 822,97 Euro im zweiten und 861,92 Euro im dritten Lehrjahr von der Ländernotarkasse empfohlen. Je nach Ort und Notar sind sowohl geringere als auch höhere Vergütungsbeträge möglich und üblich.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung ist das Gehalt mit dem Notar neu zu vereinbaren. Es steigt in der Regel an. Je nach dem, wie Du Dich weiter qualifizierst, sind weitere attraktive Gehaltssteigerungen möglich.